"Solange ein Mensch ein Buch schreibt, kann er nicht unglücklich sein."
(Jean Paul)

                               

Ich wurde 1968 geboren, habe 10 Jahre die Schule besucht, Bankkaufmann gelernt, Ökonomie studiert und arbeite seitdem als Banker. In meiner Freizeit schreibe ich Geschichten, Thriller und Krimis.

 

Foto: (c) Karsten Gebhardt

 

Mit dem Lesen und Schreiben (meiner Leidenschaft) habe ich zeitig angefangen:

Als meine Eltern meinten, ich solle doch nicht so viel im Zimmer hocken und besser mal nach draußen, an die frische Luft, gehen, habe ich einfach mein Buch sowie eine Fußbank geschnappt und mich direkt neben die Eingangstür gesetzt... :-)

 

Science-Fiction, Krimis und Thriller sind die Stoffe, die mich interessieren.

Großartige Unterhaltungsliteratur schreiben aus meiner Sicht z.B. Ken Follet (mit den historischen Romanen tue ich mich bei ihm aber schwer) und Ethan Cross.

 

Meine Einstellung zum Lesen:

Ich denke, dass man schon auf den ersten 30 Seiten eines Buches merkt, ob es einen anspricht und unterhält. Oder eben auch nicht.

Okay, zugegeben, wenn es eine Empfehlung eines Freundes ist, lese ich auch schon mal zusätzlich 30 Seiten ... :-)

                         

***

 

Hier finden Sie ein Interview mit Denise Fritsch vom SCHREIBRETREAT AUTORENCOACHING FRITSCH (07.2017):

 

Link:      >>> Interview vom Autorencoaching Fritsch mit Ralf Gebhardt <<<

Herzlichen Dank, liebe Denise!

 

 

Hier finden Sie den Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

MANSFELDER ZORN (09.2017)

Link:     >>> Bericht der Mitteldeutschen Zeitung, Herr Könau <<<

Herzlichen Dank an Herrn Steffen Könau und an die MZ!